18. Januar 2014

Regeln des Selbstversuchs genau festgelegt

Nach den ersten Münzennutzungen in den letzten beiden Tagen, haben wir am Samstag morgen nach dem Frühstück die Regeln nochmal geschärft und mit den Kindern besprochen:


  • Jedes Kind bekommt 7 Münzen pro Woche.
  • Es gibt die 7 Münzen immer am Sonntag Abend, die Münzen können erst ab Montag wieder benutzt werden.
  • Münzen können gesammelt werden und sind unbegrenzt nutzbar.
  • Jedes Kind hat seine eigene Münzfarbe, damit sich die Kinder nicht gegenseitig Münzen wegnehmen oder abhandeln können ("ich bin dann heute ganz lieb zu Dir und helfe Dir beim Zimmer aufräumen") - F. hat gelb genommen, H hat rot genommen
  • Eine Münze kann gegen 10 Minuten iPad (oder an anderen Geräten) spielen eingetauscht werden.
  • Eine Münze kann gegen 1 mal fernsehen eingetauscht werden (eine Sendung dauert ja meistens länger als 10 Minuten).
  • Die Münzen können erst benutzt werden, wenn Hausaufgaben gemacht und sonstige "Anweisungen der Eltern" erledigt sind.
  • Hat ein Kind keine Münze mehr und ein anderes schaut fernsehen, darf es nicht mitschauen.
  • Für normale Arbeiten im Haushalt oder Nettigkeiten gibt es keine Extra-Münzen.

Wir haben vereinbart, dass diese Regeln für 4 Wochen gelten und danach angepasst werden können.

Kommentare:

  1. Unterscheidung zwischen "Nutzung für Sinn" und "Nutzung für Unsinn".
    Deine Regeln gefallen mir super. Meine Kids sind 10 und 12. Die Anwendungen mit iPod, iPad, PC, TV teilweise ein wenig anders.
    Aufgaben werden teilweise mit elektronischer Unterstützung gemacht, die Kids interessieren sich / lernen für ein bestimmtes Thema wie Tiere, Personen usw.
    Es wird gechattet, gefacetimed, gespielt, gezeichnet, gesurft usw.
    Eine Regelung ist somit nicht einfacher, wenn sie älter werden.
    Ich mache daher grad einen Limitierungsversuch auf Zeit. Ganz simple: 1 Stunde / Tag max für iPod, TV und co. Egal, für welchen Verwendungszweck. Die Kids müssen also selber einteilen.
    Ausnahme sind Musik hören, und Gebrauch für e-Guitarre.
    Mal schauen, wie sich das bewährt.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen Kommentar. Es stimmt, wenn die Kinder älter werden kommt iPad und Computer auch mehr dem Zweck des Arbeitsgeräts zu.

    AntwortenLöschen